Tierschutz für den Rhein-Sieg-Kreis e.V.

John-Boy | Schäferhund

groß

John-Boy ist ein wunderschöner Schäferhundrüde im besten Alter.

Der aufgeschlossene Kerl genießt Zuwendung sehr und liebt es, Zeit mit seinen Bezugspersonen zu verbringen.

Fremden gegenüber ist John-Boy zunächst skeptisch, taut jedoch nach einem kurzen Kennenlernen schnell auf. Ist das Eis einmal gebrochen ist er schäferhundtypisch sehr loyal und anhänglich.
John-Boy wird gerne gefordert und vor allem geistig ausgelastet. Aufgrund körperlicher Beschwerden, insbesondere bedingt durch seine Hüftgelenksdysplasie, ist John-Boy kein Leistungssportler und muss moderat bewegt werden. So kommt es, dass sein Kopf häufig mehr will, als sein Körper leisten kann.

Wir können uns gut vorstellen, dass die Nasenarbeit für John-Boy eine tolle Beschäftigung sein kann.

Neben geistiger Auslastung sollten regelmäßige Ruhezeiten eingeplant werden. Da John-Boy rassenbedingt sehr aufmerksam und reizempfänglich ist, werden ihm regelmäßige Ruhepausen gut tun, um sich entspannen zu können.
John-Boy bekommt im Tierheim regelmäßig Physiotherapie in Form von gezielten Übungen zum Muskelaufbau und Muskelerhalt, sowie Massagen und Wärmetherapien.

Um den Muskelaufbau bestmöglich zu unterstützen geht er regelmäßig aufs Unterwasserlaufband und arbeitet dabei ganz toll mit.

Da die Physiotherapie für John-Boy sehr wichtig ist und ihm sichtlich gut tut, sollte dies auch in seinem neuen Zuhause mit auf seinem Stundenplan stehen.
Als John-Boy zu uns ins Tierheim kam, hatte er einige Kilos zu viel auf den Rippen, ist nach erfolgreicher Diät jedoch mittlerweile gut in Form. Leckerchen findet John-Boy zwar absolut fantastisch, sollten jedoch nur wohl dosiert eingesetzt werde, da John-Boy als kleine Raupe Nimmersatt sonst schnell das ein oder andere Reserve-Röllchen ansetzt.

John-Boys Zuhause sollte auf jeden Fall ebenerdig sein, ein Garten wäre für ihn wunderbar.

Wir gehen davon aus, dass er eine gewisse Zeit alleine bleiben kann, da er sich in seinem Hundezimmer recht ruhig verhält, dennoch sind für ihn mehrere kleinere Gassirunden am Tag wichtig, so dass dieses zeitlich realisiert werden müsste.

John-Boy verhält sich beim Gassigehen in den meisten Situationen sehr souverän und ist ein rundum angenehmer Begleiter. Die Grundkommandos beherrscht er sehr gut. Das Spazieren entlang viel befahrener Straßen oder das Überqueren dieser Straßen bereitet ihm Unbehagen und stresst ihn sehr.

Beim Autofahren ist er ein sehr angenehmer Beifahrer, verhält sich ruhig und verbringt die Fahrzeit in der Regel dösend oder schaut aus dem Fenster.

John-Boy ist kein Großstadt-Typ und würde sich im ländlichen Umfeld sicherlich sehr wohl fühlen.

Ob er mit einem vorhandenen Hund leben könnte, muss im Einzelfall ausprobiert werden. Hier entscheidet, wie so oft, die Sympathie. Ebenso wäre im Einzelfall zu prüfen, ob er mit vorhandenen Katzen oder Kleintieren klar kommt. Im Haushalt lebende Kinder sollten standfest und mindestens 10 Jahre alt sein.

© 2021 Tierheim Troisdorf | Impressum | Datenschutz | Powered by ProcessWire

Tierheim Troisdorf