Tierschutz für den Rhein-Sieg-Kreis e.V.

Pepina | Mix

Unsere Pepina hatte für 11 Monate ein liebevolles Zuhause. Jedoch stellte sich auch heraus, dass sie dazu neigt „ihren“ Menschen zu verteidigen. Bei einer vorherigen Vermittlung und bei uns war es die Frau des Hauses. Leider ist diese unheilbar erkrankt. Pepinas Verhalten verschlechterte sich zunehmend, je schlechter es ihrem Frauchen ging. Pepina fing an, diese sehr stark zu schützen, leider auch vor dem Lebensgefährten.

Übergangsweise lebt Pepina nun in einer Hundepension. In der Hundegruppe trägt sie einen Maulkorb, da sie sich ab und zu „schwächere“ Hunde raussucht und diese anpöbelt.

So ähnlich geht sie auch bei Menschen vor. Mit der Zeit hat sie gelernt, dass wenn sie aus Unsicherheit nach vorne geht, die bedrohlichen Menschen ihr eher aus dem Weg gehen und sie in Ruhe lassen. Auch hier schätzt sie gut ein, ob sie Konsequenzen für ihr Verhalten erwarten muss.

Pepina ist eine sehr unsichere Hündin, die einen Menschen braucht, der ihr Sicherheit geben kann, denn mit der Rolle der "Beschützerin" oder der Führungsposition ist sie überfordert. Ihre neuen Menschen sollten idealerweise Erfahrungen mit diesen Wesenszügen haben und/oder sich einen erfahrenen Trainer zur Hilfe nehmen. Katzen und Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben. Wir können uns gut vorstellen, Pepina mit einem souveränen und ruhigen Artgenossen zu vergesellschaften.

Neben diesen Wesenszügen hat sie auch gesundheitliche Probleme.

Sie ist von Geburt an gehörlos. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist medikamentös eingestellt. Sie hat beidseitige hochgradige Hüftgelenksdysplasie. Auf Vorschlag der Ärzte erhält sie alle 4 Wochen Librela und sollte darüber hinaus Physiotherapie erhalten.

Für weitergehende Informationen und einer ersten Begegnung mit ihr steht Jörg Höhn (Mobil: 0171/618 55 97) jederzeit zur Verfügung.

© 2022 Tierheim Troisdorf | Impressum | Datenschutz | Powered by ProcessWire

Tierheim Troisdorf